Annette Jantzen

Theologische Forschung und Lehre

Als Kirchenhistorikerin liegt mein Schwerpunkt auf der Kirchengeschichte des 20. Jahrhunderts. In meiner Diplomarbeit habe ich mich mit der Autorin Elisabeth Langgässer (1899-1945) befasst und ihren Schlüsselroman "Das unauslöschliche Siegel" in Bezug auf seine religiösen Gegenwartsdeutungen analysiert. Eine Zusammenfassung meiner Ergebnisse ist als Aufsatz erschienen. 

 

Priester und Offiziere vor einem Unterstand an der Westfront, 1. WKFür meine Promotionsschrift habe ich eine kirchengeschichtliche Dimension des Ersten Weltkriegs untersucht, und zwar die Kriegsdeutung von Priestern, die als Zivilisten oder Soldaten den Krieg erlebten. Verglichen wurden dabei Priester aus der französisch-lothringischen Diözese Nancy mit Priestern aus der elsässischen Diözese Straßburg. Ich konnte dabei jeweils die Kriegsdeutung von Priestern eines Herkunftsgebiets, die an verschiedenen Orten den Krieg erlebten, vergleichen: Kombattanten, Feldseelsorger, Zivilisten, Flüchtlinge, Kriegsgefangene, Sanitäter im Hinterland... Dabei zeigte sich, dass deren Kriegsdeutung immer zum gleichen Fazit kam: Die göttliche Vorsehung hatte den Priester an diesen Platz gestellt, der Krieg entsprach dem Willen Gottes. Große Unterschiede gab es dagegen zwischen den Gruppen der elsässischen und der französisch-lothringischen Priester: Erstere erlitten den Krieg als Prüfung, letztere engagierten sich in einem national-religiösen Projekt.  Beiden Seiten stand kein Instrumentarium zur Verfügung, den Krieg grundsätzlich zu kritisieren, die Theologie konnte die Erfahrung des modernen Krieges aber auch nicht mehr nahtlos integrieren. - Die Arbeit ist 2010 unter dem Titel „Priester im Krieg“ erschienen.

 

Daneben habe ich das Themenfeld Katholische Kirche und Nationalsozialismus in der Hochschullehre vertreten.

 

Einen weiteren theologischen Schwerpunkt habe ich im Bereich Anthropologie und Ethik am Lebensende gewählt. Am Institut für Katholische Theologie der RWTH Aachen habe ich im Projekt „Herausforderung Sterbehilfe. Theoretische und praktische Studienhilfen zum Thema Selbstbestimmtes Sterben“ mitgearbeitet, entsprechendes Lehrmaterial für die palliativmedizinische und -pflegerische Ausbildung verfasst und den Themenkomplex in die Hochschullehre eingebracht.

Beruf und Ehrenamt

Von 2013 bis 2016 habe ich als Referentin für Kirchenpolitik und Jugendpastoral an der BDKJ-Bundesstelle gearbeitet. Neben der inhaltlichen und strategischen Beratung des BDKJ-Bundesvorstands war ich dort zuständig für die Themen Theologie der Verbände und Geistliche Verbandsleitung, Jugendstudien und lebensweltorientierte Jugendpastoral, kirchlicher Umgang mit Liebe und Partnerschaft sowie Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit.

 

Seit 2017 bin ich gewählte Geistliche Leiterin des BDKJ-Diözesanverbands Aachen und gehöre als Pastoralassistentin bzw. -referentin zum pastoralen Personal des Bistums Aachen. Der Bund der Deutschen Katholisclhen Jugend (BDKJ) ist der Dachverband der katholischen Kinder- und Jugendverbände und vertritt die Anliegen seiner Mitglieder in Politik, Kirche und Gesellschaft. Daneben bin ich als Frauenseelsorgerin für den Raum Aachen eingesetzt.

 

Nebenberuflich bin ich als Autorin, Referentin und Rezensentin tätig, hier befasse ich mich neben den genannten Themen mit Liturgie und Theologie für Kinder. Ich gehöre zum Leitungsteam der  Gemeinde Zeitfenster in Aachen, und gelegentlich trete ich als Preacher-Slammerin auf.